Clientis Sparkasse Oftringen mit soliden Halbjahreszahlen

18.07.2018


Die Clientis Sparkasse Oftringen blickt auf ein solides erstes Halbjahr 2018 zurück. In einem anspruchsvollen Marktumfeld bewegen sich die Kennzahlen im Rahmen des Vorjahres.

Die Ausleihungen an die Kunden nahmen um 0,9% auf CHF 421 Mio. zu. Davon entfielen gut 94% auf das Kerngeschäft Hypothekarfinanzierungen, die in einem anspruchsvollen Umfeld um 1,7% gesteigert wurden. Die Kundengelder lagen bei CHF 343 Mio. und damit im Rahmen des Vorjahres (-0,2%). Dabei konnte die Clientis Sparkasse Oftringen weiterhin auf die Weitergabe von Negativzinsen verzichten. Die Bilanzsumme glitt unwesentlich auf CHF 469 Mio. zurück (-0,7%), dies im Nachgang einer Reduktion von Verpflichtungen gegenüber Banken von CHF 6 Mio.

Der Betriebserfolg lag bei CHF 4,08 Mio. und damit CHF 0,26 Mio. tiefer im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017. Der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft trug dazu 77% bei und lag bei CHF 3,15 Mio. Er ist damit der Hauptertragspfeiler des Betriebserfolgs.

Der Geschäftsaufwand konnte auf CHF 1,83 Mio. reduziert werden (-5,6%). Dies insbesondere wegen tieferen IT-Kosten beim Sachaufwand. Daraus resultiert für die Clientis Sparkasse Oftringen ein Halbjahresgewinn von CHF 0,52 Mio., welcher sich praktisch auf Vorjahresniveau bewegt (-0,6%).

«Ich freue mich über den soliden Halbjahresabschluss», bilanziert Bankleiter Daniel Studer, und blickt zuversichtlich auf das zweite Halbjahr 2018.
 

Mitteilung inkl. Kennzahlen, Bilanz und Erfolgsrechnung als PDF